Leukoplakie und Plattenepithelkarzinom Prognosefaktoren

In den letzten Jahren konnte durch die verbesserten PCR-Methoden die DNA des humanen Papillomvirus auch in Mundhöhlenkarzinomen nachgewiesen werden.
Um zu überprüfen, inwieweit auch in prämalignen Mundschleimhautveränderungen HPV-Material nachweisbar ist, wird derzeit bei Patienten mit Leukoplakien der Mundhöhle Gewebe mittels in situ PCR untersucht.