Implantologie

Der chirurgische Ersatz verlorengegangener Zähne durch enossale (= im Kieferknochen verankerte) Implantate und entsprechende prothetische Versorgung bietet vielen Patienten die Möglichkeit, einen Zugewinn an Lebensqualität zu erfahren. Der Halt prothetischer Konstruktionen kann verbessert werden und die Kaukraft kann optimal übertragen werden. Der Patient gewinnt an Ästhetik, Selbstvertrauen und kulinarischem Genuss.

Die mund-kiefer-gesichtschirurgische Implantologie beschäftigt sich mit dem Einbringen künstlicher Zahnwurzeln in den Kieferknochen, um eine gute Verankerung von Zahnersatz zu erreichen. Außerdem können Implantate auch zur Befestigung von Epithesen am Gesicht verwendet werden, um durch Unfall oder durch Tumoren zerstörte Strukturen zu ersetzen.

Je nach Anzahl der einzusetzenden Implantate und abhängig von den Vorerkrankungen des Patienten werden diese Eingriffe bei uns sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.
Die für den Patienten anfallenden Kosten variieren je nach Versicherer stark, sodass wir die Anfertigung eines schriftlichen Kostenvoranschlages anbieten und empfehlen.

Sollte für eine ausreichend stabile Verankerung von Implantaten nicht genügend Knochensubstanz vorhanden sein, ist eine Kieferaugmentation, ein Kieferaufbau, notwendig. Beim Kieferaufbau wird zwischen der regionalen und der Ferntransplantation unterschieden. Je nach Größe des Defektes wird der Knochen aus der Mundhöhle oder aus größeren Knochen zum Beispiel Beckenkamm (Hüfte) oder Schienbein entnommen.
Die Entnahme aus der Mundhöhle zeichnet sich dadurch aus, dass der Knochen die gleiche Qualität aus der Spenderregion und der Empfängerstelle aufweist. Jedoch ist die Menge, die gewonnen werden kann, nicht immer ausreichend. Daher bevorzugen wir die Entnahme am Innenrand der Beckenschaufel. Durch eine spezielle Entnahmetechnik wird die Kontur der Hüfte nicht beeinträchtigt und die Einschränkungen nach der Knochenentnahme sind gering.
Bei der Entnahme aus der Mundhöhle bietet sich die Kinnregion oder das Gebiet hinter den Weisheitszähnen an. Oftmals lässt sich die Entnahme mit der Entfernung der Weisheitszähne kombinieren.