LKG-Spalten

Die Behandlung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Fehlbildungen, allgemein als Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte bezeichnet, nimmt an unserer Klinik einen breiten Raum ein. 

Statistisch gesehen stehen diese angeborenen Fehlbildungen hinter den Fehlbildungen des Fußskelettes an zweiter Stelle mit einer Häufigkeit von 1:500 bei lebend geborenen Kindern.

Die zwischen der sechsten und zwölften Schwangerschaftswoche entstehende Entwicklungsstörung der sogenannten Kiemenbögen stellt sich bei der Geburt in unterschiedlicher Ausprägung dar. Neben geringgradigen (rudimentären) Veränderungen wie einem gespaltenen Gaumenzäpfchen (Uvula bifida) oder einer Lippenkerbe, kann es bis zur Ausprägung des Vollbildes einer beidseitigen Lippen-Kiefer-Gaumen-Fehlbildung kommen. Je nach Ausprägungsgrad und -form werden wir mit den betroffenen Familien das Behandlungskonzept abstimmen.