Periorbitale Chirurgie, Lidchirurgie

Die periorbitale Lidchirurgie umfasst ästhetische und korrigierende Eingriffe an den Ober- und Unterlidern.

Patienten mit "hängenden" Oberlidern leiden unter einem übermüdeten, älteren Aussehen. Ein großer Hautüberschuss kann zudem das Sehen, beziehungsweise das Gesichtsfeld einschränken. Um unseren Patienten ein jüngeres, frischeres Aussehen zu verleihen, beziehungsweise das eingeschränkte Gesichtsfeld aufzuheben, führen wir eine Oberlidstraffung durch. Dies kann je nach Einzelfall auch in Kombination mit einer Lidstraffung, einem Stirnlift beziehungsweise einem Midfacelifting oder einer Faceliftoperation durchgeführt werden.

Bei Tumoren, welche die Augenlider miterfassen, müssen rekonstruktive Techniken angewendet werden. Dabei handelt es sich meist um Hauttumore der Lider, welche wir resezieren und dann in einem zweiten Schritt mit spezifischen chirurgischen Techniken eine Rekonstruktion der Lider unter funktionellen und ästhetischen Gesichtspunkten vornehmen.

Korrektur von Ektropia an den Augenlidern

Im Rahmen von Fazialisparesen, Hauttumoren, Narbenzügen oder den alternden und erschlaffenden Unterlidstrukturen kann es zu Ektropia (nach außen gewendetes Augenlid) kommen. Mit verschiedenartigen plastisch rekonstruktiven Techniken können wir operativ die veränderte Lidposition wieder ausgleichen und eine funktionelle und ästhetische Rehabilitation wiederherstellen.