Prothesenpflege

Herausnehmbarer Zahnersatz (Totalprothese, Teilprothese)

Genauso wie festsitzender sollte auch herausnehmbarer Zahnersatz nach jedem Essen gründlich gereinigt werden. Zur Schonung der Schleimhaut wird empfohlen, den herausnehmbaren Zahnersatz nachts nicht zu tragen, sondern in einem mit Wasser gefüllten Behältnis aufzubewahren. Da der Reinigungsvorgang gewöhnlich über einem Waschbecken stattfindet, sollte dieses mit Wasser gefüllt oder mit einem Handtuch bzw. Schaumstoff ausgelegt sein. Dadurch wird die Prothese gegen Beschädigungen geschützt. Die Reinigung aller Oberflächen des Zahnersatzes sollte immer außerhalb des Mundes durchgeführt werden, um zu vermeiden, dass sich Bakterien, Essensreste und abgestorbene Schleimhautzellen an der Unterseite der Prothese festsetzen und Entzündungen und Mundgeruch hervorrufen. Schwer zugängliche Stellen sind mit speziellen Putzwerkzeugen (steifen Pinseln, Wattestäbchen etc.) anzugehen. Für die Reinigung bieten sich grundsätzlich zwei Methoden an:

  • Mit einer Zahnbürste oder - noch wirkungsvoller - mit speziellen Prothesenbürsten und einem Tropfen Spülmittel oder Kernseife (kein Haushaltsreiniger!) lässt sich der Zahnersatz gut reinigen. Auf keinen Fall sollte man zur Pflege Zahnpasta verwenden, denn die darin enthaltenen Schleifkörper sind auf die Härte des Zahnschmelzes eingestellt und zerstören die hochglanzpolierte Oberfläche des Zahnersatzes.
  • Eine zweite Möglichkeit, nämlich das so genannte "chemische Reinigen" mit kommerziellen Prothesenreinigern ersetzt das mechanische Reinigen nicht. Sie können allenfalls als zusätzliche Methode zur Vorreinigung von Prothesen angewandt werden, wobei allerdings zu berücksichtigen ist, dass die darin enthaltenen Wirkstoffe das Prothesenmaterial angreifen und dessen Farbe verändern. Eine Reinigung in Ultraschallgeräten für den Hausgebrauch wird wegen der unzureichenden Reinigungswirkung nicht empfohlen.

Aus fachlicher Sicht empfiehlt sich eine kombinierte mechanische Reinigung mit Spülmittel oder Kernseife (s.o.) und eine nächtliche Lagerung des Zahnersatzes in verdünnter Speise-Natron-Lösung (eine Messerspitze Natron auf ein Spülglas). Diese beseitigt wirkungsvoll Keime, ohne die Prothese anzugreifen und ist biologisch abbaubar.