Sprechstunde für Funktionsstörungen des Kauorgans

Typische Funktionsstörungen des Kauorgans (Cranio-Mandibuläre Dysfunktionen = CMD oder Temporo-Mandibuläre Dysfunktionen = TMD) sind

  • Knacken oder Reibegeräusche des Kiefergelenks
  • Verspannungen in der Kaumuskulatur
  • Einschränkung der Mundöffnung
  • Schmerzen beim Kauen, Sprechen oder Gähnen
  • Kopf- oder Nackenschmerzen


und werden häufig ausgelöst durch

  • nicht passenden Zahnersatz
  • Knirschen oder Pressen mit den Zähnen
  • Stress
  • und einige andere Ursachenfaktoren

Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik hat für die davon betroffenen Patienten eine Sondersprechstunde eingerichtet, die im Netzwerk „Kopf-, Nacken- und Gesichtsschmerz“ mit anderen Polikliniken und Instituten der Uniklinik Köln eng interdisziplinär verknüpft ist. Damit stehen zur diagnostischen Aufklärung von Funktionsbeschwerden eine Gruppe von Zahnärzten und Ärzten zur Verfügung, die hohe Sachkompetenz auf diesem Gebiet besitzen. Die Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik ist akkreditiertes Zentrum für die Weiterbildung zum Spezialisten für Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und –therapie (DGFDT).

Patienten stellen sich für eine Erstuntersuchung möglichst mit bereits vorhandenen Unterlagen (Überweisungsschreiben, Röntgenbilder, Modelle etc.) in der Sprechstunde der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik vor (täglich 08:30-11:00 in Raum 01). Eine Terminvereinbarung zur Sprechstunde für Funktionsstörungen des Kauorgans erfolgt nach dieser Erstuntersuchung und ggf. Vervollständigung der Befundunterlagen.

Die Leiterin der Sprechstunde, Dr. Sybille Hugger, ist zertifizierte Spezialistin der DGFDT und wird durch spezielle Untersuchungen und funktionsdiagnostische Verfahren zur Aufklärung des Beschwerdebildes beitragen.